• [Translate to German:] Turn Milling from NX2212

NX CAM Quicktipp - Das ist das neue Turn Milling

Live-Test in Siemens NX und auf der Maschine

Wir starten das neue Jahr gleich mit einem besonderen Quicktipp, den wir in Kooperation mit dem Werkzeughersteller Sandvik Coromant und Siemens gedreht haben. Wir stellen Ihnen eine brandneue Funktion aus dem NX Release 2212 näher vor: die Operation Turn Milling bzw. Drehfräsen. Diese neue Operation haben wir in Siemens NX genau unter die Lupe genommen und anhand eines Bauteils die neuen Möglichkeiten nicht nur in NX, sondern auch direkt auf der Maschine getestet.

Wir haben uns sehr gefreut über die Anfrage von Siemens, in einem Quicktipp-Special eine wichtige neue Funktion des NX Release 2212 vorzustellen. Die Firma Sandvik Coromant liefert in ihrem Coromant Center in Renningen ideale Bedingungen für das Testen der neuen Funktion direkt auf der Maschine. In diesem Quicktipp zeigen wir Ihnen, was die neue Funktion Turn Milling alles kann und wie das in Siemens NX und auf der Maschine aussieht.

Das ist die neue Turn Milling-Operation

Mit Turn Milling (Drehfräsen) ist mit dem NX Release 2212 eine neue Fräsoperation in Siemens NX hinzugekommen, die eine neue Zerspanungsstrategie für zylindrische und konische Werkstücke verspricht. Erweiterte Einstellungen, einschließlich axialer und radialer Begrenzungen, Eingriffsarten und Schnittfolgen, helfen Ihnen, optimale Werkzeugwege für Ihre Anwendungen zu erstellen. Sie können sowohl Schrupp- als auch Schlichtbearbeitungen mit vielen Werkzeugtypen programmieren.

Im Gegensatz zum bereits bekannten Operationstyp „Rotary Roughing“, die auf sehr komplexe Bauteile ausgerichtet ist, steht bei Turn-Milling die Einfachheit der Anwendung für die Nutzer:innen im Vordergrund. Ein weiteres Feature, das durch Turn Milling hinzugekommen ist, ist die Exzenterbearbeitung.

Überzeugen Sie sich in unserem Quicktipp selbst von den neuen Möglichkeiten!

An dieser Stelle werden externe Inhalte von www.youtube-nocookie.com geladen. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr. Klicken Sie hier um die Cookie-Einstellungen erneut zu bestätigen.

Äußere Mantelfläche abfahren

Im ersten Schritt möchten wir unser Werkstück mit einer Dreh-/Fräsoperation auf der äußersten Mantelfläche abfahren. Dazu gehen wir mit einem Rechtsklick auf die Operation, dann auf Einfügen und dann auf Operation. Im Fenster „Operation erzeugen“ wählen wir „mill_rotary“. Hier befindet sich nun an erster Stelle gleich die neue Funktion Drehfräsen bzw. Turn Milling.

Die Werkzeuge haben wir schon gewählt und bestätigen somit durch „Ok“. Im Dialogfenster nehmen wir nun noch einige weitere Einstellungen vor, z. B. die Geometrie sowie die Wegeinstellungen. Unter "Strategie" ändern wir außerdem noch die Richtung auf „Negativ“, damit das Werkzeug von vorne nach hinten am Werkzeug entlangfährt.

Exzentrischen Einstich bearbeiten

Ein weiteres wertvolles Feature der Turn Milling–Operation ist die Exzenterbearbeitung. Wir spielen dies einmal exemplarisch an unserem Werkstück durch. Wie bei der vorherigen Bearbeitung wählen wir zunächst wieder die neue Funktion Turn Milling aus, ändern das Werkzeug ab und widmen uns dann den erweiterten Einstellungen. Wir ändern die Geometrie auf Axial und geben Start- und Endabstand ein. Außerdem ändern wir auch die Rotationsachse auf unsere individuellen Werte ab. Zum Abschluss fügen wir noch die von Sandvik definierten Werte unter Wegeinstellungen ein.

Hinteren Einstich bearbeiten

An unserem Werkstück möchten wir nun noch den hinteren Einstich bearbeiten. Erneut wählen wir die Funktion Turn Milling aus, ändern das Werkzeug ab und widmen uns dann den erweiterten Einstellungen. Wir ändern die Geometrie wieder auf Axial und geben Start- und Endabstand ein. Außerdem fügen wir die Wegeinstellungen entsprechend unserer vorgegebenen Daten ein.

Turn Milling erleichtert Dreh-/Fräsbearbeitung

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Michael Herting von Sandvik Coromant sowie bei Thomas Feind von Siemens Digital Industries Software bedanken für diese exklusiven Einblicke in die neue Funktion! Der Dank gilt auch allen weiteren Beteiligten, die uns vor Ort im Sandvik Coromant Center tatkräftig unterstützt haben.

Wie wir in diesem Quicktipp gesehen haben, ist es dank der neuen Turn Milling-Operation aus dem NX Release 2212 sehr viel einfacher möglich, eine schruppende Dreh-/Fräsbearbeitung nach Angaben des Werkzeugherstellers zu erstellen. Die neue Funktion liefert somit eine wertvolle Ergänzung zu der bereits vorhandenen Operation „Rotary Roughing“.

Sie möchten noch mehr Einblicke in die neue Funktion erhalten? Dann schauen Sie sich gerne das Interview an, welches wir gemeinsam mit Michael Herting von Sandvik und Thomas Feind von Siemens geführt haben.

Mehr erfahren zur neuen Turn Milling-Operation im exklusiven Interview.

Interview zu Turn Milling

Sie möchten mehr erfahren zu den neuen Funktionen des NX Releases 2212? Wir haben Ihnen die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst.

Mehr erfahren

Heinrich FlaumHeinrich Flaum
CAx Senior Pre-Sales Consultant
E-Mail: Heinrich.Flaum@janus-engineering.com

Autor des Beitrags

Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie noch mehr über unsere Möglichkeiten

*Pflichtfelder