Maschinen NC-Code Simulation

Reduzieren Sie die Stillstandzeiten Ihrer Werkzeugmaschine auf ein Minimum

Die Komplexität von Programmierprozessen nimmt mit der Entwicklung neuer Maschinen und Funktionen kontinuierlich zu. Dort wo ein manuelles Überprüfen des NC-Codes auf Kollisionen kaum noch möglich ist, setzt die Maschinensimulation an. Anhand der wirklichkeitsnahen Darstellung des Programmierprozesses erfolgt eine Verifizierung des Arbeitsraums. So lassen sich im Vorfeld mögliche Kollisionen aufdecken, Aufspannsituationen überprüfen und es kann festgestellt werden, ob die Baugröße der Maschine ausreicht.

Schöpfen Sie das Optimierungspotenzial im Vorfeld für eine noch smartere Teilefertigung voll aus

  • Erhöhung der Produktivität der Werkzeugmaschine durch virtuelles Einfahren
  • Erkennen von Werkzeug-, Halter- und Maschinenkomponentenkollisionen
  • Überprüfung von kinematischen Überschreitungen des Arbeitsraums

  • Ermitteln der realen Bearbeitungszeit
  • Visualisieren von Oberflächenfehlern

Ein Blick in die Maschinensimulation

Neue Maschinenkonzepte stellen hohe Anforderungen an den NC-Programmierer und Maschinenbediener. Die Postprozessoren unterstützen komplexe Funktionalitäten der Maschinensteuerungen, wie Nullpunktverschiebungen, schiefe Ebene, Vektoren als Werkzeugachsendefinition und vieles mehr. Die damit einhergehende Datenflut ist für den Anwender unüberschaubar und erschwert ein manuelles Überprüfen des NC-Codes, wodurch das Einfahren zum Risiko wird. Um Stillstandszeiten und Kollisionen vorzubeugen, bietet NX eine integrierte Simulation und Verifikation (ISV) für den vom Postprozessor erstellten NC-Code an. Die Überprüfung des vorhandenen Arbeitsraums erkennt und vermeidet eine Kollision fest verbauter Werkzeuge mit der Störkontur des Bauteils oder den Anbauteilen der Maschine wie z. B. Backenfutter oder anderen Spannmitteln sowie weiterer Peripherien.

Die Kollisionskontrolle und Arbeitsfeldüberwachung wird von einem virtuellen NC-Treiber übernommen. Dieser Treiber, der dem Postprozessor nachgeschaltet ist, liest den NC-Code und steuert damit die Simulation eines virtuellen 3D-Modells der Maschine mit Vorrichtung, Werkzeugen und Werkstück. Durch die Kombination wird in jedem Bearbeitungsstadium des Werkstücks geprüft, ob die Bearbeitung so überhaupt möglich ist. Unterprogramme und steuerungsspezifische Makros werden aus der Steuerung ausgelesen und in den virtuellen NC-Treiber eingelesen, dadurch werden die Maschinenfunktionen für die Simulationsberechnung verwendet, um eine maschinengetreue Nachbildung zu gewährleisten.

Kollisionserkennung

Inhalte von Videoplattformen und Social Media Plattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr. Klicken Sie hier um die Cookie-Einstellungen erneut zu bestätigen.

https://www.youtube.com/watch?v=CkDTvWXVw-I

Die technischen Fakten im Überblick

  • Simulieren des NC-Programms direkt in NX CAM
  • Reelle G-Code-Simulation inklusive der Maschinenunterprogramme
  • Optimierte Auslastung der verschiedenen Werkzeugträger bei Mehrkanalmaschinen
  • Aufdecken von Singularitäten (Raumpunkte, die durch unendlich viele Achsstellungen erreicht werden können)
  • Erkennen von Fehlern und Problemen in einem frühen Stadium der Programmierung

Profitieren Sie vom JANUS Expertenwissen

JANUS besitzt langjährige Erfahrung im Bereich der Maschinensimulation für alle gängigen Maschinen, Steuerungen und Prozessanforderungen. Gemeinsam analysieren wir Ihren Bedarf, definieren Ihre Ziele und gehen Ihre Planungs- und Simulationsaufgaben an. Anhand Ihrer Daten erstellen wir dann ein Simulationsmodell. Profitieren Sie von unserer Expertise auf dem Gebiet der Maschinensimulation.

Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie noch mehr über unsere Möglichkeiten

*Pflichtfelder